Autor

Bücherbrunnen in Wald-Michelbach

Bücherbrunnen in Wald-Michelbach

Seit meiner frühen Jugend schreibe ich: Aufsätze, Gedichte und Geschichten. 1997 beauftragte mich der Cosmos Verlag ein Buch über die damals bekannt werdende „Bachblütentherapie“ zu schreiben. Seither erschienen einige Gedichte in Lyrikanthologien.

Mein Roman, an dem ich 7 Jahre geschrieben hatte, liegt noch immer unveröffentlicht in der Schublade und auf einer externen Speicherplatte.  Nach der siebenundzwanzigsten Absage, oder war es die zweiundreißigste? – beschloss ich, damit zufrieden zu sein, dass ich dieses Buch bis zu Ende gebracht hatte, und dass es gut so war, wie es war, denn ich hatte während dieser Zeit viel über das Schreiben gelernt. So viele Menschen haben vor, ein Buch zu schreiben – ich hatte es getan. Vielleicht werde ich die Geschichte eines Tages aufsprechen und als Hörbuch bei Youtube einstellen.

Es gibt wichtigeres, als eine Geschichte zu veröffentlichen. Zum Beispiel die Gesundheit.

 

Kriminalroman

Bildmontage für die Webseite einer Krimiautorin

Im Jahr 1998, also vor über zwanzig Jahren eröffnete mir ein besorgter Facharzt, dass ich noch 5 Jahre vor mir hätte, mit viel medizinischer Hilfe und Apparaten vielleicht noch 10 Jahre, sagte er. Bis auf mein Asthmaspray entledigte ich mich daraufhin aller meiner  Medikamente, die er mir verschrieben hatte  und begann meinen Weg zur Selbstheilung.

Es ist also nicht die Folge einer Laune, dass ich mich mit so vielen Themen des Lebens etwas genauer befasse. Wissenschaftliche, wie alternativmedizinische und vielerlei andere Themen – Kunst, Geschichte, Kultur usw. Wenn man im Alter von 35 Jahren von Ärzten gesagt bekommt, dass mit 40 alles vorbei sein wird, mag man sich schon gut überlegen, womit man sich befassen will und womit nicht.

In Kürze werde ich an dieser Stelle meine beiden Bücher vorstellen, die sich derzeit noch im Korrekturstadium befinden. Und für 2020 ist ein weiteres in der Planung. Mit dem Thema: Selbstheilung.

Buch 1

Hier wird in Kürze mein Buch über das Thema „KOCHEN“ jenseits von Prestige und Ideologie vorgestellt werden.

Kochen war und ist seit Anbeginn der Menschheit ein alltägliches Mittel zum Leben und Überleben.

Heute ist dieses Thema ein Markt, der von Weltanschauungen geprägt ist oder von Prestige und Lifestyle. Er wird auch bestens von der Lebensmittelindustrie mit Convenience-Produkten versorgt – auch Bio-Convenience.

Nur eines bleibt dabei auf der Strecke: das ganz normale Kochen. Dabei ist der kreative Instinkt und das alltägliche Können, aus Nahrungsmitteln ein gutes Essen zuzubereiten, ein zentraler Punkt unseres Lebens. 

Buch 2

Und hier wird das zweite Buch vorgestellt werden: eines von vielleicht hunderttausend Büchern zum leidigen Thema Übergewicht.

Foto: Venus von Willendorf / Wien © Matthias Kabel / Wikipedia Creative Commons CC-BY 2.5

Schon vor 30.000 Jahren gab es bereits Übergewicht; wohl kaum durch Fernsehen, Cola und Cheeseburger verursacht! Es gibt andere Gründe, weshalb viele von uns übergewichtig sind, trotz „normalem“ mäßigem Essen und ausreichender Bewegung!

← Steinzeitfigur: Venus von Willendorf

Mit dem Besuch dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen die einwandfreie benutzung zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem zu.

Close